Montag, 29. Dezember 2014

Maxim Gorki Zitate

Zitate von Maxim Gorki
Maxim Gorki Zitate
Literarische Spürnase Maxim  um 1906

Aleksej Maksimovič Peškov Gorki (1868-1936)


_ Alle lieben, was ihnen nahe ist; einem großen Herzen ist aber auch das Ferne nahe.

_ Alle Russen sind sonderbar. Es ist nicht zu begreifen, was sie wollen - eine Republik oder eine Sintflut.

_ Alles Wunderbare auf der Welt ist aus der Liebe zur Frau geboren.

_ Angst ist für die Seele ebenso gesund wie ein Bad für den Körper.

_ Auch wenn man Leute mit gutem Grund beschimpft, muß man maßhalten.

_ Bisweilen macht es Freude, einen Menschen dadurch in Erstaunen zu setzen, daß man ihm nicht ähnelt und anders denkt als er.

_ Das Leben ist so, daß es für reines Mitleid keinen Platz mehr hat: Mitleid existiert in unserer Zeit anscheinend nur noch als eine Maske der Scham.

_ Der eine wünscht dies, der andere jenes; eine Mutter aber will immer Liebe.

_ Der ganze Stolz der Welt ist das Werk der Mütter.



Maxim Gorki Zitate
Maxim mit Freund Fjodor Schaljapin
_ Die Jugend empfindet immer noch nicht tief genug die Poesie der Arbeit.

_ Die Lüge ist die Religion der Knechte und Herren, die Wahrheit ist die Gottheit der freien Menschen.

_ Die russische Literatur ist die pessimistischste Literatur Europas. Bei uns werden alle Bücher über ein und dasselbe Thema geschrieben, darüber, wie wir leiden.

_ Die wahre Liebe triftt wie der Blitz mitten ins Herz, und sie ist stumm wie der Blitz.

_ Die Wahrheit ist für den Menschen nicht immer die rechte Arznei.

_ Die Wissenschaft ist der Verstand der Welt, die Kunst ihre Seele.

_ Eigentlich sollte man einen Menschen nicht bemitleiden, besser ist es, ihm zu helfen.

_ Es genügt nicht das Bestehende darzustellen, notwendig ist an das Erwünschte und an das Mögliche zu denken.

_ Es gibt keine noch so schlimme Lage für den Menschen, die nicht durch eine noch schlimmere abgelöst werden könnte.

_ Frankreich! Du warst der Glockenturm der Welt, von dessen Höhe einstmals über die ganze Erde hin drei Glockenschläge der Gerechtigkeit hallten, drei Schreie erklangen, die den jahrhundertelangen Schlaf der Völker aufweckten - Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit.

_ Gegensätze in unseren geistigen Anschauungen dürfen nie Einfluß auf unsere persönlichen Sympathien haben; ich erlaube Theorien und Meinungen niemals, eine entscheidende Rolle in meinen Beziehungen zu anderen Menschen zu spielen.

_ Gewöhnlich findet sich das Geld erst ein, wenn das Gewissen zu verdörren beginnt. Je mehr Geld, desto weniger Gewissen.

_ Heiraten heißt für eine Frau so viel wie im Winter ins Wasser springen: Hat sie's einmal getan - dann denkt sie ihren Lebtag daran.

_ Ich habe (...) nicht vergessen, dass die Menschen eine Menge verschiedenen Gemeinheiten begehen. Den Antisemitismus halte ich trotzdem für eine der niederträchtigsten.

_ Lasterhaftigkeit ist ein Vergnügen der Reichen.

_ Man kann wohl sagen, daß die Menschen häufig aus Langeweile lasterhaft sind.

_ Man streitet ja meistens nicht zu dem Zweck, die Wahrheit zu finden, sondern um sie zu verbergen.

_ Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzuwinken oder vor einem Elefanten den Hut zu ziehen.

_ Nich im Kopfe, sondern im Herzen liegt der Anfang.


Maxim Gorki Zitate
Maxim mit Lew Nikolajewitsch Tolstoi im Jahr 1900 Punkt 19:00 Uhr

_ Oft zeigt die Lüge deutlicher als die Wahrheit, was in einem Menschen vorgeht.

_ Talent ist der Glaube an sich selbst, an die eigene Kraft.

_ Von dicken Büchern nährt sich die Intelligenz.

_ Wann werden wir aufhören, zu töten und abzuschlachten?

_ Was heißt Wahrheit? Der Mensch ist die Wahrheit!

_ Wenn auf der Erde (...) Glück möglich ist, dann erst, wenn wir die Größe der Frau begriffen haben.

_ Wenn der Mensch nichts Gutes in sich fühlt, verfällt er bisweilen darauf, mit seiner Schlechtigkeit aufzutrumpfen.

_ Wenn ein Zahn, der aus dem Kiefer geschlagen wurde, ein Gefühl hätte, würde er sich zweifellos ebenso allein fühlen wie ich.

_ Wenn Arbeit Freude bringt, dann ist das Leben ein Vergnügen. Wenn Arbeit eine Pflicht ist, dann ist das Leben Sklaverei. 

_ Wie tief der Mensch auch gesunken sein mag - nie wird er auf den Genuß verzichten, sich für stärker, klüger oder auch nur satter zu halten als seinen Nächsten.

_ Wir alle hungern nach Menschenliebe, und wenn man hungert, schmeckt auch schlecht gebackenes Brot.

_ Wir gehen vielleicht mit unseren Gefühlen zu sparsam um, leben zu sehr mit Gedanken, und das verdirbt uns.

Maxim Gorki Zitate_ Woran du glaubst, das gibt es auch - darum glaube.

Zitate anderer Autoren


Heiner Müller
Zitate von Maxim Gorki

Karl Kraus

Tags: Maxim Gorki Zitate, Maxim Gorki, Zitate von Maxim Gorki, Zitate Maxim Gorki

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Funklöcher und Frequenzstörungen

Der Familien Funk hilft explizit gegen Funklöcher und Frequenzstörungen.