Mittwoch, 25. Februar 2015

Winston Churchill Zitate

Winston Churchill Zitate beim Familienfunk
Sir Winston Churchill

Zitate von Winston Churchill

Sir Winston Leonard Spencer-Churchill (1874-1965)


_ Perfektion ist Lähmung.

_ Der Preis der Größe heißt Verantwortung.

_ Die Reiche der Zukunft sind Reiche des Geistes.

_ Man löst keine Probleme, indem man sie aufs Eis legt.

_ Alle Menschen sind Würmer, aber ich bin wenigstens ein Glühwurm.

_ Es ist einfacher, eine Nation zu regieren, als vier Kinder zu erziehen.

_ Um die Welt zu ruinieren, genügt es, wenn jeder seine Pflicht tut.

_ Am meisten Vorbereitung kosten mich immer meine spontan gehaltenen, improvisierten Reden.

_ Meine größte Leistung war, daß ich meine Frau zu überreden wußte, mich zu heiraten. Es wäre für mich unmöglich gewesen, durch all das hindurchzukommen, was ich durchgemacht habe, ohne ihren Mut und ohne ihre Hilfe. Das an Freuden reichste Erlebnis meines Lebens war meine Ehe.

_ Meine Frau und ich haben versucht, zusammen zu frühstücken, aber wir mußten damit aufhören, weil anderenfalls unsere Ehe daran zerbrochen wäre.

_ Die Hälfte des Lebens verbringt der Mensch damit, die falschen Vorstellungen seiner Vorfahren loszuwerden; die andere damit, seinen Kindern falsche Ansichten beizubringen.
    
_ Ein Optimist sieht eine Gelegenheit in jeder Schwierigkeit; ein Pessimist sieht eine Schwierigkeit in jeder Gelegenheit.

_ Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.

_ Es ist von großem Vorteil, die Fehler, aus denen man lernen kann, recht früh zu machen.

_ Ein wahrer Diplomat ist ein Mann, der zweimal nachdenkt, bevor er nichts sagt.

_ Lache nie über die Dummheit der anderen. Sie ist deine Chance.
    
_ Es gibt keine Freunde, die man nicht verlieren, und keine Feinde, die man sich nicht zuziehen könnte.
    
_ Laßt uns an die Stelle von Zukunftsängsten das Vordenken und Vorausplanen setzen.
  
_ Wenn die Gegenwart über die Vergangenheit zu Gericht zu sitzen versucht, wird sie die Zukunft verlieren.
  
_ Gelegentlich stolpern die Menschen über eine Wahrheit, aber sie richten sich auf und gehen weiter, als sei nichts geschehen.

_ Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen - abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind.

_ Der Sozialismus behauptet, Profite seien ein Übel; ich bin dagegen der Ansicht, Defizite seien ein Übel.

_ Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends.
  
_ Manche halten den Unternehmer für einen räudigen Wolf, den man totschlagen müsse; andere meinen, er sei eine Kuh, die man ununterbrochen melken könne; nur wenige sehen in ihm ein Pferd, das den Karren zieht.

_ Ich kann wenig Glanz an einem Weltreich erkennen, das zwar die Wogen regieren, aber seine Abwässer nicht beseitigen kann.
  
_ Die Freiheit der Rede hat den Nachteil, daß immer wieder Dummes, Häßliches und Bösartiges gesagt wird; wenn wir aber alles in allem nehmen, sind wir doch eher bereit, uns damit abzufinden, als sie abzuschaffen.

_ Erstens - versuche nie, eine Wand hochzugehen, die dir zugeneigt ist. Zweitens - küsse nie jemand,der dir abgeneigt ist. Drittens - sprich nie vor Leuten, die mehr von einer Sache verstehen als du selbst.
  
_ Eine gute Rede soll das Thema erschöpfen, nicht die Zuhörer.
  
_ Wer die bessere Einsicht hat, darf sich nicht scheuen, unpopulär zu werden.

_ Da man als Politiker ohnehin nie weiß, wie das, was man tut, sich auswirken wird, kann man gleich das Anständige tun.
  
_ Man kann die Menschen in drei Klassen einteilen: solche, die sich zu Tode arbeiten, solche, die sich zu Tode sorgen und solche, die sich zu Tode langweilen.
  
_ Konsequent ist, wer sich selber mit den Umständen wandelt.

_ Golf ist ein Spiel, bei dem man versucht, einen zu großen Ball in ein zu kleines Loch zu bringen, und das mit einer Ausrüstung, die für ein solches Vorhaben völlig ungeeignet ist.
  
_ Je weiter man zurückblicken kann, desto weiter wird man vorausschauen.
  
_ Mit dem Geist ist es wie mit dem Magen: man sollte ihm nur Dinge zumuten, die er verdauen kann.
  
_ Diktatoren reiten auf Tigern hin und her und wagen nicht abzusteigen. Und die Tiger werden hungrig.
  
_ Jede Niederlage beginnt damit, daß man den Standpunkt des Gegners anerkennt.
  
_ Wo Chef und Stellvertreter immer die gleichen Ansichten vertreten, ist einer von ihnen überflüssig.

_ Ich traue keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe.

_ Zu einem guten Politiker gehören die Haut eines Nilpferdes, das Gedächtnis eines Elefanten, die Geduld des Bibers, das Herz des Löwen, der Magen des Vogels Strauß und der Humor einer Krähe. Diese Eigenschaften sind allerdings noch nichts wert ohne die Sturheit des Maulesels.

_ Am faulsten sind die Parlamente, die am stärksten besetzt sind.

_ Wenn Europa einmal einträchtig sein gemeinsames Erbe verwalten würde, dann könnten seine drei- oder vierhundert Millionen Einwohner ein Glück, einen Wohlstand und einen Ruhm ohne Grenzen genießen.

_ Die UNO wurde nicht gegründet, um uns den Himmel zu bringen, sondern um uns vor der Hölle zu bewahren.

_ In der Beurteilung der Sowjets habe ich mich niemals Illusionen hingegeben. Ich wußte, daß sie kein moralisches Gesetz anerkannten und ausschließlich auf ihre eigenen Interessen bedacht waren.

_ Rußland ist ein Rätsel innerhalb eines Geheimnisses, umgeben von einem Mysterium.

_ Das ist der größte Vorwurf an die Deutschen: Daß sie trotz ihrer Intelligenz und trotz ihres Mutes immer die Macht anhimmeln.

_ Große Völker vergessen Leiden, nicht aber Demütigungen.

_ Dies ist nicht das Ende. Es ist nicht einmal der Anfang vom Ende. Aber es ist, vielleicht, das Ende des Anfangs.   

_ Ich möchte ewig leben. Und sei es nur, um zu sehen, daß die Menschen in hundert Jahren dieselben Fehler machen wie ich.

_ Das Leben ist wie ein Theaterstück. Zuerst spielt man die Hauptrolle, dann eine Nebenrolle, dann souffliert man den anderen, und schließlich sieht man zu, wie der Vorhang fällt.

_ Alles langweilt mich.

Winston Churchill Zitate beim Familienfunk




Zitate anderer Staatsmänner


Winston Churchill Zitate beim FamilienfunkZitate von Otto von Bismarck

Zitate von Richard von Weizsäcker



Winston Churchills Leben in Bildern


Winston Churchill Zitate beim Familienfunk
Winstons schöne Mama
Winston Churchill Zitate beim Familienfunk
Churchill als Siebenjähriger (1881)
Winston Churchill Zitate beim Familienfunk
Winston Churchill der adrette Kadette (1895)
Winston Churchill Zitate beim Familienfunk
Winston Churchill als junger Mann (1900)
Winston Churchill Zitate beim Familienfunk
Winston Churchill im Jahre 1904
Winston Churchill Zitate beim Familienfunk
Winston Churchill mit Wilhelm II. bei einem Herbstmanövern nahe Breslau (1906)
Winston Churchill Zitate beim Familienfunk
Winston Churchill mit seiner Verlobten Clementine Hozier (1908)
Winston Churchill Zitate beim Familienfunk
Winston Churchill mit Kollegen David Lloyd George (1910)
Winston Churchill Zitate beim Familienfunk
Winston Churchill auf Tuchfühlung mit seinem weiblichen Wahlvolk (1918)
Winston Churchill Zitate beim Familienfunk
Winston Churchill besucht Charlie Chaplin in seinem Atelier (1930)
Winston Churchill Zitate beim Familienfunk
Winston Churchill wird 1940 Premierminister
Winston Churchill Zitate beim Familienfunk
Winston Churchill führt die Helmpflicht ein
Winston Churchill Zitate beim Familienfunk
Scharfschütze Winston Churchill (1941)
Winston Churchill Zitate beim Familienfunk
Winston Churchill bei der zerstörten Coventry Cathedral (1941)
Winston Churchill Zitate beim Familienfunk
Winston Churchill bei einer Radio-Ansprache (1943)
Winston Churchill Zitate beim Familienfunk
Winston Churchill bei der Kairo Konferenz mit Chiang Kai-shek und Franklin Roosevelt (1943)
Winston Churchill Zitate beim Familienfunk
Winston Churchill mit Kollegen Kai-shek und Roosevelt in Kairo (1943)
Winston Churchill Zitate beim Familienfunk
Winston Churchill und de Gaulle 1944 in Marokko
Winston Churchill Zitate beim Familienfunk
Winston Churchill besucht seine Truppe in der Normandie (1944)
Winston Churchill Zitate beim Familienfunk
Winston Churchill bei der Jalta Konferenz mit Roosevelt und Stalin (1945)
Winston Churchill Zitate beim Familienfunk
Die Jalta Konferenz macht Winston Churchill glücklich
Winston Churchill Zitate beim Familienfunk
Winston Churchill auf der Potsdamer Konferenz mit Stalin und Truman (1945)
Winston Churchill Zitate beim Familienfunk
Winston Churchill verkündet in Whitehall das Kriegsende am 8. Mai 1945
Winston Churchill Zitate beim Familienfunk
Winston Churchill bei einer NATO-Konferenz mit Eisenhower und Montgomery (1951)
Winston Churchill Zitate beim Familienfunk
Winston Churchill trifft Konrad Adenauer am 12. Mai 1956

Tags: Winston Churchill, Winston Churchill Zitat

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Funklöcher und Frequenzstörungen

Der Familien Funk hilft explizit gegen Funklöcher und Frequenzstörungen.