Sonntag, 20. April 2014

Hannah Arendt Zitate

Zitate von Hannah Arendt

Hannah Arendt Zitate
Hannah Arendt
Hannah Arendt (1906-75)


_ Es ist ein Fluch, in interessanten Zeiten zu leben.

_ Vergebung ist der Schlüssel zum Handeln und zur Freiheit.

_ Eine große Liebe läßt sich durch die Wirklichkeit des Geliebten nicht stören.

_ Angst ist für das Überleben unverzichtbar.

_ Alles Denken ist Nachdenken, der Sache nachdenken.

_ Menschen, die nicht denken, sind wie Schlafwandler.

_ Weisheit ist eine Tugend des Alters, und sie kommt wohl nur zu denen, die in ihrer Jugend weder weise waren noch besonnen.

_ Der radikalste Revolutionär ist ein Konservativer am Tag nach der Revolution.

_ Die Revolutionäre machen nicht die Revolution! Die Revolutionäre sind diejenigen, die wissen, wann die Macht auf der Straße liegt und wann sie sie aufheben können!

_ Eine Welt, die Platz für die Öffentlichkeit haben soll, kann nicht nur für eine Generation errichtet oder nur für die Lebenden geplant sein; sie muss die Lebensspanne sterblicher Menschen übersteigen.
_ Nicht der Mensch bewohnt diesen Planeten, sondern Menschen. Die Mehrzahl ist das Gesetz der Erde.

_ Die Herrschaft des Niemand ist die eigentliche Staatsform der Bürokratie.
Hannah Arendt Zitate
Hannah Arendt in New York 1972 © Jill Krementz


_ Die Alternative Kapitalismus-Sozialismus ist keine wirkliche Alternative. Dies sind gleiche Brüder mit ungleichen Kappen.

_ Der Philosoph, der in der Öffentlichkeit eingreifen will, ist kein Philosoph mehr, sondern Politiker; er will nicht mehr nur Wahrheit, sondern Macht.

_ Natürlich ist es »nützlicher«, Unrecht zu tun als Unrecht zu leiden; um des denkenden Dialogs mit mir selbst willen muss gerade dieser Nützlichkeitsstandpunkt aufgegeben werden.

_ Der wohl hervorstechendste und auch erschreckendste Aspekt der deutschen Realitätsflucht liegt in der Haltung, mit Tatsachen so umzugehen, als handele es sich um bloße Meinungen.

_ Wie schwer es sein muss, hier einen Weg zu finden, kommt vielleicht am deutlichsten in der gängigen Redensart zum Ausdruck, das Vergangene sei noch unbewältigt, man müsse erst einmal daran gehen, die Vergangenheit zu bewältigen. Dies kann man wahrscheinlich mit keiner Vergangenheit, sicher aber nicht mit dieser. Das höchste, was man erreichen kann, ist zu wissen und auszuhalten, dass es so und nicht anders gewesen ist, und dann zu sehen und abzuwarten, was sich daraus ergibt.

_ Es war ja auch zu schrecklich, was beim Jerusalemer Eichmann-Prozeß herauskam: Da stand keine kalt berechnende Bestie in Menschengestalt im schußsicheren Glaskasten, sondern ein Hanswurst.

_ Ich war wirklich der Meinung, daß der Eichmann ein Hanswurst ist, und ich sage Ihnen: Ich habe sein Polizeiverhör, 3600 Seiten, gelesen, und sehr genau gelesen, und ich weiß nicht, wie oft ich gelacht habe, aber laut!

_ Wo die Gewalt absolut herrscht, wie zum Beispiel in den Konzentrationslagern der totalen Herrschaft, da schweigen nicht nur die Gesetze, sondern alles und alle.

_ Man kann sagen, dass der Faschismus der alten Kunst zu lügen gewissermaßen eine neue Variante hinzugefügt hat - die teuflischste Variante, die man sich denken kann - nämlich: das Wahrlügen.

_ So läuft der Unterschied zwischen traditionellen und modernen Lügen im Grunde auf den Unterschied zwischen Verbergen und Vernichten hinaus.


Zitate anderer Philosophen


Hannah Arendt ZitateZitate von Albert Einstein

Zitate von Albert Camus


Hannah Arendt Zitate
Hannah Arendt © Käte Fuerst

Filmtipp Hannah Arendt



Filmtipp Familienfunk Hannah Arendt
Filmtipp Hannah Arendt © NFP

Tags: Hannah Arendt Zitate, Hannah Arendt

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Funklöcher und Frequenzstörungen

Der Familien Funk hilft explizit gegen Funklöcher und Frequenzstörungen.